Ganzheitliche Körperpsychotherapie

Die Arbeit mit dem Körper ist ein „Roter Faden“, der sich durch alle meine Ausbildungen zieht… besonders betont wird dieser Aspekt in den Seminaren, die ich gemeinsam mit Bina Baum anbiete („Die Göttinnenreise“ und die „Transformative Atemarbeit“). Während in unserer Gesellschaft die Bedeutung von „Verstand“ und „Planendem Handeln“ in Erziehung und im Alltag stark betont wird, scheitern und leiden vielen Menschen an einem Verlust des Bezugs zu „Sich-Selbst“ und dem „gefühlten Sinn“. Untersuchungen haben ergeben, dass das körperliche Spürvermögen eine emotionale Entscheidung trifft lange bevor wir diese dann mit scheinbar vernünftigen Gründen untermauern. Umso hilfreicher ist es für die Selbsteinschätzung und ein erfülltes Leben, diese ur-eigenen Gefühle und Motivationen möglichst gut zu kennen und einen bewußtseinsnahen Umgang mit „Dem-wie-ich-wirklich-bin“ zu gestalten. Daher nehme ich auch in meinen Einzelarbeiten immer wieder auf die Wiederherstellung der „Körperspürfähigkeit“ Bezug und stelle meinen KlientInnen verschiedenste Übungen und Methoden zur Verfügung, um sich selber besser spüren und fühlend verstehen zu können. Besonders gern aberbeite ich mit der Methode „Prozessarbeit“ oder „Traumköreperarbeit“, weil sie schon theoretisch eine vorurteilsfreie Annäherung an alle Arten von menschlichem Leben ermöglicht.